Home

Couperose-Behandlungen

 

 

Es können nur kleine, oberflächliche Verästelungen beseitigt werden, die nicht tiefer als 4 mm liegen.

Das sichtbare Hervortreten der Kapillargefäße entsteht durch die Verklumpung von roten Blutkörperchen. Solche Äderchen sind sehr eng und deshalb bleiben dort manchmal Blutkörperchen „stecken“. Nachfolgende Blutkörperchen stauen sich hinter den ersten und formen somit eine Art Teppich, welcher den Gefäßen die typische Farbe verleiht. Die Äderchen werden sichtbar, wenn sie sich nahe der Hautoberfläche befinden, oder wenn die Haut durch schwindende Collagenschichten dünn wird.

Die Behandlung besteht aus zwei Phasen:

1.    Man beseitigt den Blutstau und öffnet so die Äderchen wieder, wodurch ein normaler Blutdurchfluss ermöglicht wird, der das Verschwinden der rötlichen Farbe zur Folge hat.

1.    Verstopfte Gefäße sind tote Blutgefäße. Die freigesetzte Energie bricht die Struktur des Gerinsels auf, die Blutkörperchen setzen sich wieder in Bewegung und verlieren dadurch den Zusammenhalt. Mit jeder Behandlung werden mehr und mehr Blutkörperchen aus dem Gebilde gelöst. Die können dann zurück in den Blutkreislauf gelangen, bis das ganze Gebilde samt der rötlichen Verfärbung verschwunden ist. Das Hautbild wird verjüngt, die Collagenschicht unter der die Äderchen verschwinden, gestärkt.