Home

Akne Behandlung

 

Vorher

Nachher

 

Man unterscheidet zwischen fünf Aknearten:

1. Akne vulgaris: Es handelt sich hierbei um eine Verstopfung der Haarfollikel, welche zu unansehnlichen (und manchmal schmerzhaften) Hautläsionen und Pusteln führt.

2. Akne conglobata. Betrifft meistens Männer. Sie bedecken Rücken, Brust und Pobacken mit Pusteln und Knötchen, welche sich oft unter der Haut verbinden, was eine schwerwiegende bakterielle Infektion, sowie ausgeprägte Vernarbung zur Folge haben kann.

3. Akne cosmetica: Wird ausgelöst durch Make-up. Charakterisch hierfür sind kleine rosa Flecken.

4. Akne medicamentosa: Ausgelöst durch Überempfindlichkeit gegenüber Medikamenten.

5. Akne rosaceae: Ist eher eine Entzündung von Gesicht, Nacken oder Brust.

Lichttherapie ist bei den Typen 1, 2 & 5 am effektivsten, da bei diesen Fällen eine bakterielle Aktivität vorliegt (hauptsächlich die Bakterienkultur P. Acnes), der gemäss seines Verlaufs dazu tendiert endrogene Porphyrine (meistens Coproporphyrin 3) als Teil seines normalen Metabolismus zu produzieren. Intensives Breitspektrumlicht wird während des Lichtreizungsprozesses absorbiert und setzt Sauerstoffeinzelatome frei. Diese Gaszustandsveränderung wirkt sich verheerend auf die Bakterien aus und beseitigt effektiv Entzündungen der Haut in einem Bruchteil der Zeit, welche Oberflächen- oder orale Behandlungen benötigen. Die Reaktion beschränkt sich nur auf die Bakterien und hat keinen Effekt auf angrenzendes Gewebe.

Akne beginnt, wenn die Öffnung des Haarfollikels verstopft. Die Bakterien, die innerhalb des Haarfollikels zurückbleiben beginnen sich beschleunigt zu vermehren, während das körpereigene Immunsystem versucht, sie zu bekämpfen. Daraus resultiert dann eine Infektion und Akne bildet sich. So lange die bakterielle Aktivität anhält, entstehen Entzündungen und Akne verbreitet sich.

Das intensive Licht setzt oxygenatoren frei, welche die Bakterien elimentieren und damit Entzündung und Akne beenden.